Is tamron hall still dating lawrence o'donnell 2014

warum flirten frauen fremd

FlirtFlirt

Besser gar nicht journal frankfurt mann sucht frau erst umdrehen: Für Männer ist Flirten ein Geschäft. Wenn sie investieren, bestehen sie auf eine Gegenleistung.

Quelle: Getty Images News/Dimas Ardian

In Partnerschafts-Ratgebern heißt es: Nur wer in der Beziehung auch mal mit anderen flirtet, bleibt zusammen. Doch sollte single.de gutschein august 2016 man wirklich Fremdflirten, um seine Beziehung in Schwung zu bringen? Unsere Autorin probierte es aus – und ist jetzt wieder Single.

Anzeige

Es ist Sommer. Mittlerweile zeigt das sogar das Thermometer an. Die Sonne scheint, Blumen blühen, Vögel zwitschern. Das ist der Zeitpunkt, an dem es passiert. Erst ist es nur einer, der lächelt. Der nächste zwinkert schon. Ein anderer grinst zurück. Und plötzlich wippt kennenlernen für große gruppen jemand mit den kennenlernen für große gruppen Augenbrauen.

Flirtlaune breitet sich schneller aus als Schweinegrippe. Jeder lässt sich freiwillig anstecken. Weil es überall heißt, Flirten, das sei ein „Ego-Boost“ und „Gute-Laune-Macher“, der jede Menge „Glückshormone“ freisetzt.

Wikipedia definiert einen Flirt als „eine kennenlernen für große gruppen erotisch motivierte Annäherung zwischen zwei Personen“, bei der ein „unverbindlicher, oberflächlicher Kontakt“ hergestellt wird. So unverbindlich und oberflächlich, dass sogar Paaren empfohlen wird, sich augenzwinkernd durch die single.de gutschein august 2016 Welt zu bewegen, um ihrer Beziehung etwas Gutes zu tun.

Anzeige

Tracey Cox, eine britische Flirtexpertin und Autorin der Bestseller „Supersex“, Superhotsex“, „Hot Sex“ und „Sextasy“, schreibt in ihrem Buch „Superflirt“, und zwar ganz dick auf der letzten Seite: „Viele flirten nicht mehr, wenn sie in einer Beziehung sind. Machen Sie diesen Fehler nicht! Nur wer flirtet, bleibt zusammen.“

Im vergangenen Sommer war ich noch eine treue Leserin von Tracey-Cox-Ratgebern – und noch in einer festen Beziehung. Aber dieser eine Satz ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Vielleicht war das alte „Appetit holen kann man sich woanders, gegessen wird zu Hause“ doch nicht nur plumper Altherrenhumor? Vielleicht musste ich jetzt mal umdenken? Schließlich schrieben wir das Jahr drei unserer Partnerschaft. Studien belegen: Es ist ein kritisches Jahr. Und allmählich merkte ich, dass wirklich nicht mehr alles stimmte zwischen uns. Eine Partnerschaft muss wachsen? Das Einzige, was bei uns wuchs, war Desinteresse. Höchste Zeit zu handeln.

Ein Experiment mit Folgen

Eines Nachts, als ich in einem Club stand und mein Freund gerade auf der Suche nach seiner Jacke war, probierte ich es aus. Draußen begann es schon hell zu werden, der Raum leerte sich und plötzlich sah ich, wie ein junger, gut aussehender Typ in meine Richtung lächelte. Das war eher ungewöhnlich, aber, na ja, Sie wissen ja, wie die frühen Morgenstunden genannt werden, in denen sich plötzlich absurde Paarungen ergeben. Ich schaute ihn misstrauisch an. Dann hob ich zögerlich die Mundwinkel. Binnen Sekunden stand er neben mir, mit zwei Schnäpsen in der Hand.

Anzeige

Es stellte sich heraus, dass er sturzbetrunken war – in seinen Augen sah ich wahrscheinlich schon aus wie das brasilianische Supermodel Alessandra Ambrosio. Nach einem fünfminütigen Gespräch schlug er vor, sein Geld noch in einer anderen Bar für noch mehr Schnaps auf den Kopf zu hauen. Zu zweit. War das jetzt noch einer dieser harmlosen Flirts? Ich ahnte, dass der Mann im Kopf rechnete. „Investition: Fünf Minuten reden plus drei Schnäpse. Das dürfte bei der reichen, um sie mit nach Hause zu nehmen.“ Für Männer ist Flirten ein Geschäft. Wenn sie investieren, bestehen sie auf eine Gegenleistung. Die konnte ich nicht erbringen.

Ich brüllte ihm ins Ohr: „Das geht leider nicht. Ich glaube, mein Freund hätte was dagegen.“ Der Junge trat einen Schritt zurück und sah mich angewidert an. Dann kam er näher und schrie: „Das sagst du mir jetzt?“ Er schüttelte den Kopf und kniff die Lippen zusammen, so als wäre er menschlich enttäuscht von mir. Ich rief: „Hä? Aber wir haben doch nur fünf Minuten geredet!“ Ich fand, das war noch akzeptabel. Er nicht. Es stand noch eine Aufwandsentschädigung aus. Er schnappte sich meinen Nacken, zog meinen Kopf an seinen und presste seine Lippen auf meinen Mund. Genau in dem Moment stand natürlich mein Freund daneben, mit seiner Jacke in der Hand, die er dann auch prompt anzog.

Das Vertrauen single.de gutschein august 2016 ist weg

Vielleicht war das nicht der einzige Grund, warum er mich ein paar Monate später verlassen hat. Aber ab diesem Moment ging es mit unserer Beziehung steil bergab, das Vertrauen war weg, der Aufprall nicht mehr aufzuhalten. Obwohl ich die Taktik mit dem Fremdflirten nie mehr weiterverfolgt habe!

IIm Nachhinein kann ich sogar den Typen im Club verstehen. Mit Singles zu flirten, um seine Beziehung in Schwung zu bringen, sagte eine gute Freundin, sei etwa so, als würde man einem Unterernährten die wabbelige Schwarte seines Spanferkels zuwerfen, weil einem selbst das Fleisch dann noch ein bisschen besser schmeckt. Danach fühlte ich mich doppelt schlecht.

Es muss aber nicht unbedingt Nächstenliebe sein, die einen vom taktischen Flirten abhält. Man kann es auch einfach für sich und seine Beziehung tun. Egal, was Frau Cox davon hält: Dem aktuellen Stand der Forschung zufolge ist der positive Einfluss eines Flirts nämlich gar nicht so groß. Der negative schon. Zumindest, wenn man ein Mann ist.

Das haben Forscher von der McGill-Universität in Montreal herausgefunden. Diese Universität belegt immerhin Rang 20 unter den besten der Welt, weshalb man annehmen sollte, dass die Menschen da Besseres zu tun hätten. Trotzdem stellte sich ein Team um den Psychologen John Lydon letztes Jahr genau die Frage: Schadet flirten einer Beziehung oder nicht? Das wie immer eindeutige Ergebnis: Es kommt darauf an. Bei Frauen kann sich ein Flirt mit einem Fremden festigend auf eine bestehende Partnerschaft auswirken. Bei Männern hingegen verschlechtert Flirten die Einstellung gegenüber der eigenen Partnerin eher.

Männer verzeihen einen Flirt weniger gern

Grundlage der Studie waren sieben Experimente mit 724 Versuchspersonen. Eines davon funktionierte so: Männern, die in einer ernsthaften Beziehung lebten, wurden der Reihe nach einer fremden, hübschen Frau vorgestellt. Mit einem Teil der Männer flirtete sie, die anderen ignorierte sie. Danach wurden die Männer nach ihrer Einstellung zur eigenen Partnerin gefragt. Was täten sie, wenn sie herausgefunden hätten, dass ihre Partnerin so mit anderen herumschäkerte?

Die Männer, die geflirtet hatten, waren weniger gewillt, der eigenen Freundin zu vergeben. Während das Gegenexperiment zeigte, dass Frauen ihren Partnern nach dem Fremdflirt sehr viel eher einen Fehler verzeihen würden. Männer nehmen ihre Beziehung nach einem Flirt also unter Umständen nicht mehr ganz so ernst. Und dass es ihnen auch so nicht in erster Linie darum geht, ihre Beziehung zu schützen, habe ich in einem eigenen kleinen Experiment bewiesen.

Ich war nach meiner Beziehung eine Weile Single und hatte ja keine Ahnung, wie wehrlos Männer sein können. Also fand ich es nichts Besonderes, einem, der zwar verheiratet war, aber trotzdem türkise Augen hatte, zu sagen: „Deine Augen sind der Wahnsinn.“ Währenddessen guckte ich da natürlich rein und – Déjà-vu – noch während des Gesprächs saugte er sich an meiner Unterlippe fest. Danach war er fassungslos, als ich stammelte, ich hätte das doch nicht so gemeint.

Soweit ich weiß, ist er noch mit seiner Frau zusammen. Ob kennenlernen für große gruppen er ihr die Geschichte gleich erzählt hat? Als beziehungsfestigende Maßnahme sozusagen? Ganz bestimmt.

Anzeige

Als ich noch mit meinem Freund, Entschuldigung, Ex-Freund, zusammen war, dachte ich manchmal daran, wie es wohl wäre, Single zu sein. Nun weiß ich es wieder. Und es ist übrigens nicht wie in der Serie „Sex and the City“. In der Realität gibt es nämlich kein Leben, das auf heißen Flirts, endlosen Cocktailpartys und bedeutungslosen Affären basiert. Ein Zwinkern allein macht niemanden glücklich. Sondern erst die Vorstellung, dass daraus Liebe werden könnte.

» » Flirten

ratgeber kränkungen

Viele Partnerschaften beginnen damit, dass zwei Menschen miteinander flirten.

Beim Flirten senden Männer und Frauen ganz bestimmte Signale ab wie z. B. Blickkontakt suchen, lächeln, Schulter straffen, Busen herausstrecken, durchs Haar streichen, den anderen zufällig berühren, die Bewegung des anderen nachahmen.

Im Grunde genommen müssen wir das Flirten nicht erlernen, die Flirtsignale ergeben sich automatisch. Es kann jedoch auch viele dabei geben.

Ein Mann interpretiert z.B. weibliche Gesten als Flirten, während die Frau keinerlei Interesse an ihm hat.

Eine Frau gibt zu schnell auf und interpretiert das Verhalten des Mannes als, während er nur schüchtern ist oder die Flirtsignale nicht erkennt.

Flirten, wenn man in einer Beziehung ist

Generell ist das Flirten eine tolle Sache. Wenn der andere auf unsere Flirtsignale reagiert, fühlen wir uns in unserer Attraktivität bestätigt, unser Selbstwertgefühl steigt.

Wenn ein Lächeln von uns erwidert wird, dann fühlen wir uns beschwingt und bestätigt.

In einer bestehenden Partnerschaft kann das Flirten ein Streitpunkt sein und zu Konflikten führen, da das Flirten vielleicht vom Ehepartner als oder interpretiert wird.

Und hat der Ehepartner kein, dann löst das Flirten seines Partners bei ihm Angst aus, nicht mehr attraktiv genug zu sein und den Partner verlieren zu können.

Und Menschen, die leicht zu neigen, reagieren in solchen Momenten natürlich mit großer Verlustangst und heftigen Eifersuchtszenen.

Wenn man weiß, dass der Partner Probleme damit hat, wenn man in seinem Beisein mit anderen flirtet, dann sollte man in Gegenwart des Partners darauf verzichten.

Es geht schließlich nicht darum, den Partner verletzen zu wollen, sondern durch das Flirten seinen Marktwert zu testen und Spaß zu haben.

Das muss man nicht auf Kosten des Partners tun.

Leserfrage

Mein Partner flirtet ständig mit anderen Frauen. Mich kränkt das sehr. Was kann ich tun?

Dr. Doris Wolf antwortet auf Leserfrage

Manche Menschen benötigen immer wieder die Rückmeldung von anderen, dass sie ankommen und gemocht werden.

Es genügt ihnen, dass andere darauf reagieren, sie wollen nicht unbedingt eine intensive Freundschaft oder gar Partnerschaft mit ihnen eingehen.

Dahinter verbergen sich häufig Minderwertigkeitsgefühle oder auch der Wunsch, zu kontrollieren und seinen Einfluss zu spüren.

Wenn Ihr Partner zu diesen Menschen gehört, dann können Sie ihm sein Verhalten nicht einfach abgewöhnen.

Er muss einsehen, dass es der Partnerschaft nicht gut tut und sein „Balzen“ ein Problem ist.

Außerdem muss er bereit sein, sich an diesem Punkt zu verändern.

Ein Flirt ist wie eine Tablette -
niemand kann die Nebenwirkungen genau vorhersagen. C. Deneuve

3 Tipps

1. Sprechen Sie mit Ihrem Mann, dass Sie ihn sehr lieben, aber dieses Verhalten Sie sehr verletzt. Zeigen Sie am Verhalten anderer Paare, wie Sie sich sein Verhalten wünschen.

2. Bitten Sie Ihre Freunde, Ihrem Partner Rückmeldung zu geben, wie sie sein Verhalten auf Partys erleben und wie es auf andere wirkt. Sie könnten sogar überlegen, selbst einmal zu flirten, sodass Ihr Partner erlebt, wie sich das anfühlt.

3. . Erinnern Sie sich daran, dass das Verhalten Ihres Partners nichts mit Ihrer Attraktivität zu tun hat. Es ist sein Problem und nicht Ihres.

Lesen Sie den Beitrag in meiner Eheberatung


Wenig Selbstachtung & Selbstvertrauen?

Schon 320.000 Leser vertrauten dem Ratgeber Selbstvertrauen meines Partners Rolf Merkle.

ratgeber anschauen

Weitere Informationen zum Thema Flirten und Dating

- Tipps für Singles auf Partnersuche

- Dating Tipps für die Partnersuche im Internet


Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf

Vielen Dank, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich in morgendlicher Meditation, im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und dem Backen leckerer Kuchen.

beitrag teilen

Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

Wenn Ihr Freund wiederholt mit anderen Frauen flirtet, kann dies zu Zerreißproben innerhalb einer Beziehung führen. Wie Sie mit einer derartigen Situation umgehen könnten, soll im Folgenden dargestellt werden.

Jede Beziehung ist anders - manche erlauben Flirts

Für einen nicht zu verachtenden Teil der heutigen Beziehungen ist es kein großes Problem, wenn der Partner hin und wieder flirtet. Die empfundene Eifersucht kann in ihrer Stärke von Person zu Person variieren.

  • Wie schätzen Sie sich und Ihre ein? Müssen Sie direkt von etwas Ernstem ausgehen, wenn Ihr Freund mit einer Anderen flirtet, oder ist es vielleicht schlichtweg die Suche nach einer kleinen Bestätigung?
  • Sie müssen also in Anbetracht Ihrer individuellen Beziehung abwägen, wie Sie es zu deuten haben, wenn Ihr Freund flirtet. Auch auf den Grad der Aufmerksamkeit, den die anderen Frauen erfahren, kommt es an. So sollte ein kurzes Lächeln oder ein knappes nettes Gespräch, in dem es um nichts Verfängliches ging, nicht als zu dramatisch empfunden werden. Aber auch hier kommt es auf Ihre Sichtweise und die Ihres Partners an.
  • In manchen Beziehungen kann es sogar als aufregend empfunden werden, wenn der Partner mit jemand anderem flirtet. Dies ist aber eher als vorher abgesprochenes "Spiel" zwischen den Partnern zu verstehen und gründet sich auf dem Einverständnis beider Personen. Im Folgenden wird angenommen, dass Sie eher moderat eifersüchtig sind, aber Ihren Freund doch lieber für sich allein hätten.

Was tun, wenn er mit anderen Frauen flirtet?

  • Zunächst sollten Sie Ihre jeweiligen Ansichten klären, was die Themen Eifersucht, Fremdgehen und angeht. Vermutlich werden Sie es gerade noch verkraften können, wenn Ihr Freund in seltenen Fällen mit Blicken oder einem verschämten Lächeln "flirtet".
  • Es sollte allerdings nicht zur Gewohnheit werden, dass Ihr Freund anderen Frauen hinterhersieht. Sprechen Sie ihn ruhig darauf an, wenn es Sie belastet. Eventuell macht er es unbewusst oder aus anderen Gründen als jene, die Sie vermuten.
  • Fahren Sie nicht direkt aus der Haut, wenn Ihr Freund scheinbar mit einer Anderen flirtet. Vielleicht wollte er nur kurz etwas fragen oder kennt die für sie Unbekannte noch aus der Schulzeit bzw. aus der Kindheit. Seien Sie selbstsicher und beabsichtigen Sie nur dann alarmiert und eifersüchtig zu sein, wenn es wirklich angebracht ist.
  • Haben Sie ernsthafte Bedenken und belastet es Ihre Partnerschaft, wenn Ihr Freund, womöglich sogar häufiger, mit anderen Frauen flirtet, sollten Sie dies offen ansprechen. Ziehen Sie jedoch nicht direkt in Erwägung, sich mit Flirts Ihrerseits zu rächen. Dies könnte unbeabsichtigte Folgen haben und Ihre Beziehung gefährden.
  • In einer Partnerschaft sind gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme essenziell. Hilft eine ernsthafte Aussprache nichts und verletzt Ihr Freund wiederholt Ihre Gefühle, indem er intensiv flirtet und verstärkt nach der Anerkennung von anderen Frauen sucht, so sollten Sie über kurz oder lang in Erwägung ziehen, ihn vor die Wahl zu stellen: "die Anderen oder ich".
Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message