Seriöse singlebörse kostenlos österreich

beim flirten die körpersprache von männern lesen

Das wilde Singleleben verliert gegen das Familienleben und die Partnerschaft. Nun ist die Partnersuche aber dating portale vergleich kostenlos nicht immer ganz einfach. Die gute Nachricht lautet: Je besser Sie die Mimik Ihres Flirtpartners lesen können, umso höher sind Ihre Erfolgschancen bei der Partnersuche.

Flirtregel Nummer eins lautet: Schauen Sie ins Gesicht! Warum die Mimik beim Flirten entscheidend ist und auf welche Signale Sie dabei achten sollten, lesen Sie in meinem neuen Buch „“ (Ullstein-Verlag, 14,99 Euro).

Ein paar Tipps gibt es hier schon vorab!

In der neuesten radioeins-Folge „Der Gesichterleser“ können Sie sich die Impulse aus diesem Beitrag auch anhören:

Interesse und das Spielen mit den Haaren

Die entscheidende Frage bei jedem Flirt ist: hat der Andere überhaupt Interesse? Im Gesicht erkennen Sie dies daran, dass Ihr Gegenüber die Augenbrauen und Oberlider hochzieht, wenn sie oder er Sie erblickt. Wenn dann noch in diesem Moment die Anzahl der Stresssignale ansteigt, können Sie sich freuen, denn das bedeutet, sie machen Ihr Gegenüber nervös und zwar frauen aus nürnberg kennenlernen im positiven Sinne!

Stresssignale sind zum Beispiel ein vermehrtes Blinzeln oder auch die sogenannten Beruhigungsgesten. Hier gibt es geschlechtsspezifische Vorlieben: Frauen spielen gerne mit den Haaren oder einer Haarsträhne. Männer berühren sich, wenn sie eine attraktive Frau sehen, vornehmlich im Bartwachstumsbereich, also an Kinn oder Kiefer. Diese Berührungen lösen im Gehirn eine Ausschüttung von Endorphinen aus, die uns entspannen und die Nervosität zumindest ein bisschen senken können. Beruhigungsgesten sind bei einem Flirt somit ein positives Zeichen.

Der Blickkontakt ist wichtig!

Hilfreich ist es allerdings nicht nur, die Flirtsignale zu erkennen, sondern auch die Signale von fehlender Flirtbereitschaft. Das spart uns wertvolle Zeit bei der Partnersuche. Sie würden schließlich auch keinen Fernseher kaufen, der kein Bild zeigt. Besonders zuverlässig, um dies zu erkennen, ist das Blickverhalten eines Menschen.

Bemerken Sie zum Beispiel, dass Ihr Gegenüber in einem Gespräch immer wieder den Blickkontakt unterbricht und sich möglicherweise sogar körperlich von Ihnen abwendet, haben Sie in den meisten Fällen schlechte Karten. Hat jemand Interesse an Ihnen, dann passiert es hingegen sogar, dass die Peron Ihre Haltung und Mimik unbewusst nachahmt. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass dies nicht nur ein Zeichen von Sympathie ist, sondern das gegenseitige Vertrauen auch fördert.

Echte Freude flirten mit einem steinbock zeigt Flirtbereitschaft an!

In Feldstudien konnte eine typische Flirtmimik identifiziert werden, die sich bei Frauen und Männern leicht tipps zum flirten in der schule unterscheidet. Im Wesentlichen besteht diese Mimik aus echter Freude und einem stetigen Blickkontakt. Echte Freude erkennen Sie allerdings nicht am Lächeln, sondern an den Augen, dann senkt sich nämlich die Augendeckfalte – das ist die Falte zwischen Oberlid und Augenbraue – und in den Augenwinkeln entstehen die typischen Lachfältchen. Die Augen müssen also mitlachen. Zusätzlich zum Ausdruck echter Freude drehen Männer beim Flirten den Kopf leicht weg, während sie gleichzeitig den Blickkontakt halten. Frauen halten den Kopf zwar ebenfalls leicht abgewendet, senken ihn aber zusätzlich leicht nach unten. Das ist eine Mischung aus Freude und Verlegenheit, die typisch für Frauen beim Flirten ist.

In dieser Flirtmimik zeigt sich sehr schön die für Flirtsituationen klassische innere Ambivalenz zwischen Zu- und Abwendung. Einerseits möchten wir uns dem „Objekt unserer Begierde“ nähern (echte Freude und Blickkontakt), andererseits beeinflussen uns Gedanken wie „Hoffentlich bekomme ich keinen Korb!“ (Kopf abgewendet). Wenn Sie diese typische Flirtmimik beobachten, haben Sie äußerst gute Chancen darauf näher ins Gespräch mit der Person zu kommen, denn sie ist ein verlässliches Zeichen dafür, dass der andere Sie attraktiv findet.

Wandert der Blick tipps zum flirten in der schule 1live single party wuppertal zum Mund ist Küssen erlaubt

Außerdem gibt es noch den sogenannten Dreiecksblick. Dabei wandert der Blick zwischen Augen und Mund hin und her, und bildet so ein Dreieck. Dieser Blick sagt: ich will Dich küssen. Kommen dann noch Beruhigungsgesten dazu, wie zum Beispiel das Berühren von Objekten, einem Schlüsselbund beispielsweise, dann stehen alle Ampeln auf grün für den ersten Kuss.

Mehr Tipps zur Mimik beim Flirten und zur besseren Verständigung in Ihrer Beziehung lesen Sie ab diesem Freitag in meinem neuen Buch „Der Liebes-Code. Wie Sie Mimik entschlüsseln und Ihren Traumpartner finden.“

startslide-buch

Sie fühlen sich unsicher beim Flirten? Nicht verzagen - alles ist lernbar! Die Kollegen der Fit For Fun zeigen Ihnen, worauf sie bei ihrer Körpersprache und der des Partners achten müssen. Lernen Sie in unserer Bildershow, was unsere Körpersprache verrät!

© Digital Vision

Erfolgreich flirten: Das verrät unser Körper

Beim Flirten sprechen wir nicht nur mit den Lippen und den Augen – auch die Körperhaltung sowie die Gestik übermitteln Signale ans Gegenüber. Wer die lesen und richtig deuten kann, ist klar im Vorteil!

Die Sprache des Körpers ist wesentlich deutlicher als viele Worte. Welche Rolle sie in allen Lebensbereichen spielt, zeigt die Statistik: Rund 80 Prozent der Entscheidungen und Reaktionen unserer Gesprächspartner werden durch nonverbale Signale ausgelöst und getroffen. Wichtig für einen überzeugenden Auftritt beim Flirt ist außer einer positiven auch der Einklang von Worten und Taten. Wer emotionslos und mit schlaffen Gebärden versucht, sich als Supertyp zu verkaufen, wirkt unauthentisch und unglaubwürdig – und hat schon verloren.

Auf kleine Gesten achten

Es geht also beim Flirten darum, die Körpersprache quasi mit dem Gesprochenen zu synchronisieren. Eine noch so kleine unbedachte Geste kann Ihre Rede schnell Lügen strafen, wenn eine Text-Bild-Schere entsteht. Synchronizität ist vor allem eine Sache der geschärften Wahrnehmung und wird unterstützt durch die Bereitschaft, alte Denkweisen und Standpunkte zu verlassen. Beobachten Sie sich selbst, aber auch Ihr Date. Studien zeigen: Während wir den anderen und seine Handlungen und Gesten wahrnehmen, aktivieren wir offentsichtlich so genannte "Spiegel-Neuronen" im Gehirn. Diese Nervenzellen sind offentsichtlich dafür verantwortlich, fremde Aktionen zu imitieren – sie fungieren demnach als eine Art "Empathie-Schaltstelle": "Ich fühle, was du fühlst. Ich erkenne dich und kann dich gut verstehen."

Mit kleinen, bewussten Gesten kann man aktiv Einfluss nehmen auf den Eindruck, den der begehrte Flirt-Partner bekommt. Man könnte also sagen: Der Körper steuert den Geist bzw. die Emotionen. Das Wort "E-Motion" drückt bereits aus, worum es bei der Körpersprache eigentlich geht: um Bewegung von innen nach außen (vom Lateinischen: "movere" = bewegen).

Gebärden aktiv einsetzen

Mit kleinen Veränderungen in der Gestik und Mimik lässt sich schon ganz schön viel erreichen. Probieren Sie’s: Eine gerade Kopfhaltung zeigt beispielsweise Konfrontation, Durchsetzungswillen und eine gewisse Unbeweglichkeit. Ein etwas geneigter Kopf dagegen Offenheit, Kompromissfähigkeit, Flexibilität und Aufmerksamkeit. Sitzen Sie nie starr und unbewegt da, sondern bleiben Sie locker in Ihrer Körperhaltung und wechseln sie gelegentlich die Position – aber nicht zu oft, sonst wirkt das statt locker nur zappelig und macht den anderen nervös. Lächeln Sie öfter! Aber lächeln Sie nicht zu breit, das kommt sonst komisch an. Versuchen Sie sich auch mal in dem Spiel "hingucken, weggucken": In Kombination mit Ihrem verführerischsten Lächeln wirkt das Spiel der Augen bezaubernd. Neigen Sie den Kopf dabei ganz leicht zur Seite und nach unten. Ganz wichtig: Starren Sie nicht – blicken Sie Ihr Gegenüber bitte nicht länger als drei Sekunden am Stück an, sonst wirkt Ihr Blick schon eher bedrohlich als interessiert – frei nach dem Mottto: "Will der mich hypnotisieren?"

Weitere Tipps:

Zufälliges Berühren des Flirtpartners
Frauen sind darin wahre Meisterinnen. Eine kurze Berührung am Arm oder an der Schulter sind positive Zeichen. Aber Vorsicht: Männer sollten tipps zum flirten in der schule dabei wesentlich zurückhaltender sein – Begrapschen, Betatschen und Konsorten sind nämlich wahre Flirtkiller.

• Haare und Kleidung
Frauen nesteln gern ausgiebig in ihren Haaren. Gleichzeitig zupfen Frauen, aber auch Männer gern an ihrer Kleidung herum, um sie perfekt sitzen zu lassen. Das zeigt dem Gegenüber: "Ich will schön sein für dich." Aber auch hier gilt: Bitte nicht übertreiben, sonst kommen Sie als notorischer Zappelphilipp rüber.

• Zeige mir, wie du sitzt …

… und ich sage dir, wie du dich mit mir fühlst. Sitzen Sie nicht zu supercool in den Stuhl geflätzt, aber auch nicht zu damenhaft verknotet. Beim Flirt ist es nicht egal, welche Figur Sie auf dem Sitzmöbel machen. Denn: Wie man sitzt, so fühlt man sich. Versuchen Sie, entspannt rüber zu kommen – das gibt dem Gegenüber Sicherheit.
Noch ein Tipp: Bleiben Sie gelassen! Denn wenn es gut läuft, machen Sie sich über alles oben stehende sowieso keine Gedanken. Dates, die sich gut verstehen, sitzen sowieso offen und unverkrampft und gern auch eng zusammen. Sind Sie dennoch verunsichert, dann "lesen" Sie die Körperhaltung Ihres Gegenübers. Ist er oder sie ganz entspannt, dann sind Arme und Beine nicht verschränkt. Zeigen Ihre übereinander geschlagenen Beine zueinander, so signalisieren Sie beide Bereitschaft. Eine voneinander abgewandte Beinhaltung zeugt dagegen eher von Desinteresse. Paare, die ihre Körper voneinander wegdrehen und den Blickkontakt eher meiden, drücken den Wunsch nach Kontaktabbruch aus.

Quelle: Fit For Fun

Top-Themen

Ähnliche Artikel

Anzeige

Beim Flirten kommt es oftmals auf die kleinen Signale an, denn nicht nur das Gesagte ist wichtig. Die Gesten des anderen kann man aber auch leicht falsch verstehen. Welche deutlichen Signale gibt es und wie deuten Sie die Körpersprache bei Männern richtig?

Gestik und Mimik sagen oftmals mehr als Worte. Dabei ist es gar nicht so schwierig, beim diese subtilen Signale richtig zu deuten. Achten Sie auf die Körpersprache Ihres Gegenübers, seine Bewegungen und Mimik.

Körpersprache und Körperhaltung

  • Wenn ein Mann sich Ihnen offen zuwendet, also der Körper in Ihre Richtung gedreht ist sowie die Schultern leicht vornüber gebeugt sind, widmet er Ihnen seine Aufmerksamkeit. Dies gilt insbesondere, wenn er auch dann diese Sitzhaltung beibehält, während er sich mit einer anderen Person unterhält.
  • Auch ein Imponierverhalten bei Männern signalisiert, dass er Sie beeindrucken will. Diese Signale in der Körpersprache erkennen Sie etwa daran, dass er sich größer tipps zum flirten in der schule macht, die Arme hinter dem Kopf verschränkt oder seine Aussagen mit einer sehr lebhaften Gestik unterstreicht.
  • Das Verschränken der Arme vor dem Oberkörper wird bei der Deutung der Körpersprache von Männern hingegen oft negativ bewertet. Nicht immer steht dieses Verhalten aber für Distanz oder gar Ablehnung. Viele Menschen verschränken die Arme vor sich auch dann, wenn sie sich unsicher fühlen oder nervös sind.
  • Auch das Spielen mit Gegenständen oder ein vermehrtes Blinzeln können Zeichen von Aufregung sein - da diese bei einem ersten nur zu verständlich ist, sind solche Handlungen ein positives Signal. Ebenso weist das Entfernen kleiner Fusseln etc. auf Verlegenheit hin.

Mimik und Gestik bei Männern

  • Wiederholter Blickkontakt und vor allem die ständige Suche nach Erwiderung des Blickes stellen Signale einer Verliebtheit dar. Verstärkt wird dies noch durch erweiterte Pupillen, die innere Anspannung – in diesem Fall aber eine erwünschte Anspannung – offenbaren.
  • Männer halten den Kopf leicht schräg, wenn Sie Interesse haben. Zudem blicken sie gerade auf ihren Gegenüber, nicht von oben herab. Letztere Körpersprache hingegen würde für Arroganz oder Überheblichkeit stehen, bei Männern, die sich Ihnen überlegen wähnen.
  • Wandert der Blick auch zu Hüfte und Beinen, dann ist diese Körpersprache ein Signal für sexuelles Interesse. Wenn Sie nur eine Affäre suchen, dann kann dies der passende Mann für Sie sein. Wenn Sie jedoch nur nach Männern Ausschau halten, die eine langfristige anstreben, dann sollten Sie vorsichtig bei jemandem sein, der beim ersten Date gleich ausgiebig Ihre weiblichen Rundungen „begutachtet“.

Es ist also gar nicht so schwer, die Körpersprache von Männern zu entschlüsseln. Männer verbergen Ihre mimischen Signale kaum, sodass man als Frau in so manchem Mann wie in einem offenen Buch lesen kann.

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message