Flirten mit einem steinbock

partnervermittlung test stiftung warentest

Kontakt kostet

Mehr als 4,3 Millionen Singles sollen bei Elite­Partner auf der Suche sein, eDarling prahlt sogar mit kennenlernen zusammen oder getrennt neue rechtschreibung mehr als 13 Millionen Mitgliedern – europaweit. Und bei Parship verliebt sich angeblich alle elf Minuten ein Single. „Kostenlos anmelden und losflirten“, versprechen Friends­cout24 und Neu.de. Die kostenlose Mitgliedschaft bei einer Part­nerbörse ist allerdings etwa so viel wert, wie fragen zum kennenlernen date der Besuch einer Disko, in der man das Treiben nur durch eine Glasscheibe beob­achten darf. Wer Kontakt zu anderen Singles aufnehmen will, muss bei den meisten Anbietern zahlen. Ein Premium-Vertrag, der uneinge­schränkte Korrespondenz mit anderen Mitgliedern der Part­nerbörse ermöglicht, kostet bei Singlebörsen für drei Monate 45 Euro aufwärts, bei Partner­vermitt­lungen mindestens 180 Euro. Komplett kostenlos ist nur die kennenlernen zusammen oder getrennt neue rechtschreibung Singlebörse Finya, die das kennenlernen oder kennen lernen sich durch Werbung finanziert. Doch worin unterscheiden sich Singlebörsen und Partner­vermitt­lungen?

Singlebörse: Kontakt­anzeigen im Internet

Singlebörsen sind eine moderne Variante der Anzeigen­seiten in Zeitungen. Sie werden auch Kontakt­anzeigenportale genannt. Das Mitglied legt ein Profil mit Fotos, persönlichen Angaben und einer Selbst­darstellung an. Über die Suche kann jeder selbst­ständig nach passenden Part­nern Ausschau halten. Die Teilnehmer sind an rumänische frauen online kennenlernen einer festen Bindung, an Flirts oder Freund­schaften interes­siert. Die Dienste fast aller Singlebörsen im Test kosten Geld, nur ein Angebot ist komplett gratis.

Partner­vermittlung: Portal schlägt „passende“ Partner vor

Partner­vermitt­lungen versprechen, so etwas wie eine Glücks­formel zu kennen. Natürlich ist sie streng geheim. Anhand der Formel wollen sie passende Partner zusammen­bringen. Grund­lage ist ein Persönlich­keits­test, den jeder ausfüllen muss. Daraus entstehen Profile, die mithilfe besagter Formel verglichen werden, eng­lisch Matching genannt. Im Unterschied zu Singlebörsen, wo jeder jeden kontaktieren kann, sind Mitglieder der Partner­vermitt­lungen auf das Portal angewiesen, das angeblich passende Partner vorschlägt. Der Service ist deutlich teurer, aber kaum erfolg­versprechender, wie die Test­ergeb­nisse zeigen.

Fünf virtuelle Singles auf Part­nersuche

Wir haben fünf virtuelle Singles bei elf Anbietern angemeldet: je zwei Frauen und Männer mit offener und konservativer Persönlich­keit sowie einen konservativen homo­sexuellen Mann. Da sucht zum Beispiel eine 35-jährige Frau mit Kinder­wunsch, die auf Sicherheit bedacht ist, nach einem Partner. Ein erfolg­reicher, kreativer Mann, 55 Jahre, ist offen für Neues. Fotos und zur Anmeldung notwendige Daten stammten von realen Personen. Sonst hatten diese aber nichts mit den fiktiven Testern gemein.

55 Verträge abge­schlossen

Mit den Daten und Persönlich­keits­merkmalen der virtuellen Tester legten wir bei jedem ausgewählten Portal fünf Profile an, beant­worteten bei den Partner­vermitt­lungen die Fragen der Persönlich­keits­tests und schlossen jeweils einen Vertrag ab, insgesamt 55. Nach der Test­phase kündigten wir alle Verträge und veranlassten die Löschung der Profile. Die Part­nerv­orschläge der Partner­vermitt­lungen ließen wir von zwei psycho­logischen Fach­gut­achtern darauf prüfen, ob sie zum Charakter und den Wünschen der fiktiven Singles passten. Bei den Singlebörsen bewerteten wir, ob die Sucher­gebnisse mit den einge­gebenen Kriterien über­einstimmten. Um den realen Mitgliedern keine falschen Hoff­nungen zu machen, nahmen unsere „Tester“ nie Kontakt auf. Anfragen von Mitgliedern der Börsen haben wir mit Ausreden wie kranke Mutter oder Zeit­knapp­heit abge­wiesen.

Frau mit Kinder­wunsch sehr gefragt

An Singles, die einen Partner suchen, herrscht kein Mangel. In allen untersuchten Onlinebörsen gab es zahlreiche Sucher­gebnisse beziehungs­weise Part­nerv­orschläge. Den größten Zuspruch bekam die 35-jährige konservative Frau, den geringsten der homo­sexuelle Mann. Wer einen Partner des gleichen Geschlechts sucht, ist bei den getesteten Portalen meist an der falschen Adresse. Besonders gering war die Resonanz bei Finya, Single.de und Acade­micPartner. Wie gut die Pass­genauigkeit der Sucher­gebnisse und Part­nerv­orschläge der verschiedenen Anbieter war, verrät unser Testbe­richt.

Mängel im Klein­gedruckten

Wenn ein Vertrag geschlossen wird, kommt das Klein­gedruckte ins Spiel. Wir haben die Geschäfts­bedingungen der Anbieter juristisch prüfen lassen. Auffällig: Alle verlangen Vorkasse. Das hat mit dem Bürgerlichen Gesetz­buch zu tun. Paragraf 656 regelt, dass Honorare für die Partner­vermittlung nicht einklag­bar sind. Darum kassieren die Anbieter eben vorher. Kunden können den Online­vertrag aber inner­halb von zwei Wochen widerrufen. Ein Anbieter verschleiert im Klein­gedruckten die Rechts­lage: Er will seinen Kunden bei einer Kündigung nichts von der geleisteten Vorkasse zurück­zahlen. Die entsprechenden Klauseln sind unzu­lässig.

Probleme beim Löschen der Profile

Wie es in der Praxis funk­tioniert, Verträge zu kündigen und Profile zu löschen, haben wir geprüft. Am einfachsten ist die Kündigung mit einem Klick im Online­konto. Bei sechs Anbietern war das möglich, und es funk­tionierte problemlos. Vier Anbieter verlangten dagegen eine schriftliche Kündigung. Die Test­profile ließen sich meist problemlos löschen. Zwei Anbieter versuchten allerdings, sie in der Daten­bank zu behalten. Durch geduldiges Nach­haken konnten wir schließ­lich die meisten Profile löschen.

Sie fragen sich, ob ElitePartner wirklich die richtige Adresse für die Partnersuche für Sie ist? Lassen Sie sich von den unabhängigen Stimmen renommierter Verbraucherorganisationen, klassischer Testzeitschriften oder großer Statistik-Portale überzeugen. Denn sie haben ElitePartner getestet und geben authentische und objektive Urteile über die Qualität und Effizienz unseres Services.

Stiftung Warentest lobt die hohe Passgenauigkeit der Partnervorschläge im ElitePartner Test

Die Kernkompetenz von ElitePartner liegt darin, zwei Menschen zusammenzubringen, die so gut zueinander passen, dass eine dauerhafte glückliche Beziehung auf Augenhöhe möglich ist. Grundlage hierfür bildet die Qualität der Partnervorschläge – und diese fällt bei ElitePartner im Vergleich zu anderen Partnervermittlungen nachweislich besonders hoch aus: Im Test der Stiftung Warentest im Februar 2016 hat sich gezeigt, dass ElitePartner im Vergleich zu vier anderen Partnervermittlungen mit einer hohen Passgenauigkeit bei den Partnervorschlägen punkten kann und verlieh uns dafür die Note gut.

… und sehr gute Datenverschlüsselung beim ElitePartner Test

Die Online-Partnersuche ist eine sehr intime und persönliche Angelegenheit, weshalb die Verschlüsselung Ihrer Daten für uns eine besonders große Rolle einnimmt. Die sichere Übermittlung von Kundendaten ist jedoch nicht bei jedem Online-Partnersuche-Anbieter selbstverständlich. Wir bei ElitePartner verschlüsseln Ihre Daten und schützen sie somit zum Beispiel vor dem Abfangen Ihrer E-Mail-Adresse und Ihres Passworts. Ihre Daten sind bei uns bestens geschützt. Dieses Sicherheitsversprechen erkennt auch die Stiftung Warentest in ihrem Testurteil (02/2016) und lobt die sehr gute Verschlüsselung der Daten auf unserer Plattform.

TestBild sagt: Beste Service-Qualität

Bei der Partnersuche im Internet kommen stetig neue Fragen auf, weshalb unsere Mitglieder die Kompetenz sowie Effizienz unseres Kundenservices immer stärker einfordern. Ob technische Probleme, Schwierigkeiten bei der Anmeldung oder Fragen zur Formulierung einer ersten Nachricht – bei ElitePartner sind täglich zahlreiche Mitarbeiter motiviert im Einsatz, um Ihre Fragen zügig und zur vollen Zufriedenheit zu beantworten. Dass uns dies in besonderem Maße gelingt, beweist das Testurteil von TESTBILD und Statista: sie zeichnen ElitePartner mit dem Qualitätssiegel „Beste-Service-Qualität 2016/17“ aus. Basis hierfür bilden die Bewertungskriterien Kundenorientierung, Kompetenz/Informationsgehalt sowie die Weiterempfehlungsbereitschaft.

Kundenliebling und Partnervermittlung mit höchstem Leistungsumfang im Deutschland Test

Als seriöser Anbieter mit langjähriger Erfahrung hat sich ElitePartner unter den Online-Partnervermittlungen etabliert und als starke, vertrauensvolle Marke positioniert. Das beweist auch das Ergebnis von DEUTSCHLAND TEST. Sie haben ElitePartner getestet – in Kooperation mit renommierten Fachleuten, Forschungseinrichtungen, Instituten und Medien. Sie untersuchen Waren und Dienstleistungen objektiv, unabhängig und fair nach wissenschaftlichen Methoden. In den vier Kategorien Preis, Qualität, Service und Ansehen wurden Kundenurteile zu mehr als 1.000 Marken analysiert und ausgewertet. Dabei verleiht DEUTSCHLAND TEST ElitePartner die Auszeichnung „Kundenliebling 2016 – Beliebteste Marke“ mit dem Prädikat „Bronze“ (Umfrage: Focus 24/16).

Doch nicht nur das: Auch in puncto Leistungsumfang überzeugt ElitePartner auf ganzer Linie. DEUTSCHLAND TEST  bewertet ElitePartner mit der Note gut. Dabei überzeugen im Test folgende Aspekte:

  • Anzahl an Kontakten
  • Qualität der Kontaktprofile
  • Suchfunktion
  • Passgenauigkeit der angebotenen Kontakte
  • gute Kontaktmöglichkeiten
  • hohe Erfolgswahrscheinlichkeit
  • Zusatzleistungen

ElitePartner im Test: wissenschaftlich fundiert

Das ElitePartner-Matching-Verfahren fußt auf einem ausgeklügelten Persönlichkeitstest, der in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern auf Basis von sozialwissenschaftlichen und psychologischen Theorien und Modellen entwickelt wurde. Unser Persönlichkeitstest überzeugt nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch externe Experten: der deutsche Psychologe Professor Jens B. Asendorpf von der Humboldt-Universität Berlin hat ElitePartner getestet und lobt unseren Persönlichkeitstest, indem er ihn als wissenschaftlich fundiert bezeichnet.

Überzeugen auch Sie sich jetzt von unserem Service! Melden Sie sich kostenlos und unverbindlich bei uns an und bilden Sie sich selbst Ihr ganz persönliches Testurteil.

Zahra Doe Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

3 Comments

Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.
Zahra Doejune 2, 2017
Morbi gravida, sem non egestas ullamcorper, tellus ante laoreet nisl, id iaculis urna eros vel turpis curabitur.

Leavy Reply

Your Name (required) Your Name (required) Your Message